Würzburger Team bei Freiheitsläufen in Caen erfolgreich

Die gemeinsame Laufserie der Partnerstädte 2017 / 18 begann traditionell am D – Day in Caen, wo die „courses de la liberte“ ausgetragen werden. Angeboten werden Strecken zwischen 5 km bis zum  Marathon.  Wieder einmal trafen sich die Partnerstädte Caen, Portsmouth und Würzburg zum friedlichen Wettstreit, der über die 10 km und Halbmarathon – Distanz ausgetragen wurde.

Eingedenk der LKW - Anschläge von Nizza und Berlin versperrten drei große Trucks die Zufahrtsstraßen zum Zielbereich, um den dort eintreffenden  ca. 10.000 Läufern mehr Sicherheit zu bieten.

Das Würzburger 10 km –Team mit Eberhard Fuchs, Thomas und Allison Pfister, Vroni Burger, Linda Singer und Traudl Nöth konnte dabei den 2. Platz erringen;  über die 21,1 km belegten Friedrich Nöth, Dieter Schütz und Peter Singer Rang 3.  Gewertet wird dabei die Durchschnittszeit aller Mannschafts- Mitglieder.  Die beste Platzierung erreichte Eberhard Fuchs, der in seiner Altersklasse nach französischen Richtlinien Platz 5 belegen konnte. In Deutschland wäre er bereits in der nächsten Altersklasse und hätte diese auch gewonnen.

Am Vorabend gab es einen Empfang im alten Klostergarten des Rathauses, wo schon bestehende Freundschaften gepflegt und neue geschlossen wurden. Christoph Hoffmann vom Würzburger Team lud bei dieser Gelegenheit die Teams aus Caen und Portsmouth für den Abschluss der Laufserie gleich zum nächsten Residenzlauf ein.

Am selben Ort fand dann am Sonntag auch die interne Siegerehrung statt.  Stephane Choureaux und Thierry Rohaut vom ASPM Club Caen sowie Veronique Mauger vom Partnerschaftsbüro  beglückwünschten die Läufer und baten zu Speis und Trank.                 Mit dem Frankenlied verabschiedeten sich die Würzburger musikalisch von ihren Gastgebern und den Freunden aus England.

Im Beiprogramm der Gruppe stand ein Ausflug an die Landungsküste, nach Port en Bessin mit dem bekannten Muschelstrand, Courseulles und Arromanches, an die Pegasus-Bridge und natürlich in das malerische Hafenstädtchen Honfleur. Über Paris und die Champagnerstadt Epernay ging es zurück nach Würzburg.

Nächstes Treffen wird im Oktober für die 10 Meilen in Portsmouth sein. Dort werden mit Dundee, Suhl und Duisburg weitere Partnerstädte mit von der Partie sein. Abschluss ist dann der 30. Residenzlauf in Würzburg im April 2018.  Für dieses besondere Ereignis sollen dann alle Würzburger Partnerstädte vom Oberbürgermeister eingeladen werden.

Viele Bilder von der Reise nach Caen gibt es hier.